Pressemitteilung   |   06.04.2017

Das Konzeptwerk Neue Ökonomie wird 5

Einladung zur 5-Jahres-Feier des Konzeptwerk Neue Ökonomie
Möglichkeit zum Einblick in unsere Arbeit
Sa, 8. April 2017 / 14:00 Uhr

Fünf Jahre ist es her, dass eine Hand voll Freund*innen nach Leipzig ging, um eine politische Organisation zu gründen: das Konzeptwerk Neue Ökonomie. Der gemeinnützige Verein erarbeitet und verbreitet Konzepte und Bildungsangebote für eine sozial-ökologische Transformation. In Zeiten, in denen Rechtspopulismus, zunehmende Ungleichheit und eine Wirtschaftsweise mit ökologisch desaströsen Folgen das Geschehen dominieren, zeigt das Konzeptwerk: Es geht auch anders.

 

Und das mit zunehmendem Erfolg: Mehr und mehr Menschen interessieren sich für unsere Arbeit und unsere Themen. Die Teilnehmer*innen unserer Veranstaltungen sind meist begeistert und motiviert, selbst weiter nach Wegen sozial-ökologischer Transformationen zu suchen. Seit seiner Gründung ist das Konzeptwerk kontinuierlich gewachsen. Aus acht Ehrenamtlichen sind 20 Mitarbeiter*innen geworden.

 

Wir möchten Sie anlässlich der Feier zum 5. Geburtstag des Konzeptwerks einladen, unsere Arbeit näher kennenzulernen.

 

Sa, 8. April 2017 | 14:00 Uhr
In den Räumen des Konzeptwerk Neue Ökonomie
Klingenstr. 22 | 04229 Leipzig

 

14:00 Uhr Gesprächsmöglichkeit mit Pressesprecher Christopher Laumanns

 

15:00 Uhr Reden zum 5. Geburtstag

 

von

 

– Adelheid Biesecker, Vereinigung für Ökologische Ökonomie, emer. Professorin für Wirtschaftswissenschaften
– Tadzio Müller, Referent für Klimagerechtigkeit und Energiedemokratie bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung
– Christine Müller, Projektpartnerin, Initiatorin von „anders wachsen“
– Simon Dorner, Gründungsmitglied des Konzeptwerk, ehemaliger Mitarbeiter und jetzt Lehrer

 

 

 

Unter anderem über diese Themen können Sie sich informieren:

 

 

Wie leben die Veränderung, die wir bewirken wollen

Wie funktioniert es, dass 20 Mitarbeiter*innen Entscheidungen im Konsens fällen und ihren Arbeitslohn nach Bedarf festlegen? Wie sieht es aus, wenn ein ganzes Büroteam mit dem Fahrrad zur Arbeit kommt? Warum finanzieren wir für unsere Konferenzen und Projekte keine Flugreisen? Und wie sieht es aus, wenn sich das Büro-Team täglich selbst bekocht?

 

Aktuelles Projekt: Sorgearbeit ins Zentrum des Wirtschaftens stellen

Wirtschaft ist Produktion, Lohnarbeit und der Finanzmarkt – oder? Nein: Wirtschaft umfasst die Gesamtheit aller Arbeiten, eingeschlossen Kochen, Putzen, Waschen, die Begleitung von Kindern und das Sorgen für Pflegebedürftige. Doch für diese alltäglichen lebensnotwendigen Tätigkeiten fehlt heute oft die Zeit und das Geld. Um die Gesellschaft lebensfreundlicher zu gestalten, müssen wir diese Sorge-Arbeiten (Care) ins Zentrum des Wirtschaftens stellen.

 

Aktuelles Projekt: Selbstbestimmte Entwicklung. Ökologischen Krisen. Migration.

Die aktuellen Fluchtbewegungen zeigen: Ein gutes Leben ist in vielen Teilen der Welt nicht möglich. Gewalt, Armut und Perspektivlosigkeit bringen Menschen dazu, ihre Heimat auf Zeit oder dauerhaft zu verlassen, um an anderen Orten eine Perspektive für sich zu finden. Wie können wir dazu beitragen, dass alle Menschen, wo auch immer sie leben wollen, ein gutes Leben haben können? Zu diesen Fragen wollen wir eine Konferenz veranstalten.

 

Positionierung zum Kohle-Ausstieg

Zusammen mit anderen Organisationen fordert das Konzeptwerk in einem aktuellen Diskussionspapier den Kohleausstieg bis 2025. Wir wollen, dass gesellschaftlich diskutiert wird, wie sich der Energieverbrauch insgesamt senken lässt. Für Industrieländer wie Deutschland bedeutet das, sich vom Ziel einer ständig wachsenden Wirtschaft zu verabschieden und stattdessen Arbeit und Reichtum besser zu verteilen.

http://www.umweltinstitut.org/fileadmin/Mediapool/Downloads/01_Themen/02_Energie-und-Klima/Kohle/Diskussionspapier_Kohleausstieg_2025.pdf

 

 Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben.

 

Wir bitten um vorherige Anmeldung.

 

Über das Konzeptwerk Neue Ökonomie

Das Konzeptwerk setzt sich für eine soziale, ökologische und demokratische Wirtschaft und Gesellschaft ein. Es eröffnet Bildungs- und Austauschräume rund um Themen des sozial-ökologischen Wandels und will zeigen, dass alternative Wirtschaftsformen schon heute existieren und als Anknüpfungspunkte für diesen Wandel dienen.

 

Pressekontakt

Christopher Laumanns

0341 – 39281686
01577 – 3395845
presse@knoe.org