Pressemitteilung   |   06.12.2017

Konzeptwerk nominiert für ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ +++ Kritik an Beteiligung der Aurubis AG am Preis

Leipzig – Das Konzeptwerk Neue Ökonomie ist für den ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ in der Kategorie WISSEN nominiert. Der Preis wird bereits zum sechsten Mal für Projekte im Bereich Nachhaltigkeit vergeben.

„Wir freuen uns über diese Anerkennung und sehen darin eine Bestätigung unserer Arbeit“, kommentiert Nadine Kaufmann vom Konzeptwerk Neue Ökonomie. „Die konkrete Ausgestaltung der Vergabe des Preises sehen wir jedoch kritisch. Grund ist, dass er auch von der Aurubis AG ausgelobt wird.“

Die Aurubis AG ist ein deutscher Kupferproduzent und Kupferwiederverwerter. Der Konzern betreibt im Hamburger Hafen eine der größten Kupferschmelzen der Welt. Das Kupfererz und Kupferkonzentrat hierfür bezieht das Unternehmen direkt aus den Abbauländern, darunter Chile, Peru, Brasilien und Argentinien. Damit spielt Aurubis in der Kupferlieferkette eine zentrale Rolle – insbesondere für nachgelagerte Industrien wie die Automobil- oder Telekommunikationsbranche.

Verwässertes Verständnis von Nachhaltigkeit

„Noch immer weigert sich Aurubis, Informationen dazu zu veröffentlichen, aus welchen Minen es sein Kupfer bezieht – und dies obwohl unabhängige Studien immer wieder berichten, dass in Kupferminen unter problematischen Bedingungen gearbeitet wird, Menschenrechte verletzt werden, und sie die Lebensgrundlagen der indigenen Bevölkerung in Ländern wie Peru, Chile oder Brasilien zerstören“, kritisiert Christoph Sanders vom Konzeptwerk. „Damit lässt sich nicht überprüfen, ob Aurubis seine Bekenntnisse in Sachen Nachhaltigkeit tatsächlich ernst nimmt. Ohne eine öffentliche Überprüfung und Kontrolle aber bleibt das Bekenntnis zur Nachhaltigkeit eine bloße Behauptung. Das ist unglaubwürdig und verwässert ein Verständnis von Nachhaltigkeit, wie wir es tatsächlich brauchen, um Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend zu transformieren.“

Kritisch sieht das Konzeptwerk auch den langfristigen Stromliefervertrag von Aurubis mit dem viel kritisierten Steinkohlekraftwerk Moorburg in Hamburg. Nadine Kaufmann: „Kohleverstromung ist die klimaschädlichste Form der Stromerzeugung. Weil wir sehen, wie stark der rasant voranschreitende Klimawandel grundlegende soziale Rechte von Menschen auf eine sichere Existenz und Selbstbestimmung vor allem im globalen Süden verletzt und die ökologischen Grundlagen eines gutes Lebens für Menschen zerstört, sind wir selbst seit mehreren Jahren für einen schnellen Kohleausstieg aktiv. Deshalb fragen wird: Inwiefern ist ein Unternehmen, das sich langfristig an Kohlestrom bindet und damit den Klimawandel weiter bewusst befördert, ein glaubwürdiger Nachhaltigkeitsakteur?“

Das Konzeptwerk stellt nicht die Verbesserungsbemühungen von Aurubis in den letzten Jahren in Frage, sondern kritisiert seine Beteiligung an der Auslobung des ZEIT-Wissen Preises.

Ökologische und soziale Fragen sind nicht verhandelbar

Grundlegend für das Nachhaltigkeitsverständnis des Konzeptwerks ist, dass ökonomisches Handeln nicht die ökologischen Grundlagen des Lebens zerstören darf und soziale Rechte zur Geltung kommen. „Die Lebensweise der Gesellschaften der früh-industrialisierten Länder des globalen Nordens dürfen nicht länger auf der Ausbeutung von Mensch und Natur, insbesondere im globalen Süden, basieren“, so Christohp Sanders. „Unser Eindruck ist, dass die Aurubis AG, trotz aller Bemühungen, nach wie vor gegenüber der Öffentlichkeit nicht ausschließen kann oder will, dass sie ihre Millionengewinne weiterhin auf Kosten von Mensch und Natur erwirtschaftet.“

Informationen zum Nachhaltigkeitspreis 2018 finden Sie unter http://www.mut-zur-nachhaltigkeit.zeit.de/nominierte sowie unter www.zeit.de/presse. Die Preisverleihung findet am 20. März 2018 im Rahmen des ZEIT WISSEN-Nachhaltigkeitskongresses in Hamburg statt.

Eine ausführliche Stellungnahme zu unserer Kritik an der Beteiligung der Aurubis AG am ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ finden Sie hier:
https://www.konzeptwerk-neue-oekonomie.org/zeit-wissen-preis-mut-zur-nachhaltigkeit/

 

Kontakt für Rückfragen

Christoph Sanders
0341 – 39281686
c.sanders@knoe.org

Konzeptwerk Neue Ökonomie

Das Konzeptwerk setzt sich für eine soziale, ökologische und demokratische Wirtschaft und Gesellschaft ein. Es eröffnet Bildungs- und Austauschräume rund um Themen des sozial-ökologischen Wandels und will zeigen, dass alternative Wirtschaftsformen schon heute existieren und als Anknüpfungspunkte für diesen Wandel dienen. Durch die Kooperation mit wachstumskritischen Initiativen und sozialen Bewegungen für globale Gerechtigkeit will das Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. eine Veränderung von unten bestärken.

 

Pressekontakt

Christopher Laumanns

0341 – 39281686
01577 – 3395845
presse@knoe.org