Pressespiegel

Hier findet sich eine Auswahl von Beiträgen aus unterschiedlichen Medien, an denen Mitarbeitende des Konzeptwerk als Expertinnen oder Autoren beteiligt sind. Sortiert zuerst in Video, Radio und Podcast, danach folgen Zeitungsartikel und Blogbeiträge und zuletzt wissenschaftliche Artikel und Buchbeiträge.

Video, Radio und Podcast.

>MDR (6.12.18): Der Kampf um die Kohle
Portrait von drei Menschen im Konflikt um die Braunkohle: Ein Ingenieur bei RWE, eine Grafikdesignerin aus der Lausitz sowie unsere Mitarbeiterin Ruth Krohn wegen ihres Engagements in der Klimagerechtigkeitsbewegung.

>„Klimawende“-Podcast von Greenpeace (27.11.18): Wie grün ist das Internet?
In diesem Podcast zur Bits und Bäume-Konferenz kommt Andrea Vetter zu Wort.

>Deutschlandfunk Kultur (24.3.17): Abstiegsangst trotz Rekordbeschäftigung? – Deutscher Arbeitsmarkt 2017
Andrea Vetter diskutiert auf der Leipziger Buchmesse mit Klaus Dörre, Daniela Kolbe und Joachim Otto.

>Mephisto 97.6 (17.4.15): Buy buy Europe?
Kurzes Interview mit Nina Treu über die Eurokrise und falsche und richtige Lösungen dafür

>Radio Blau (20.2.15): Studie zu sozialen Unternehmen in Leipzig
Interview mit Sarah Deuling über das Konzeptwerk-Projekt „Sinn fürs Geschäft“

>Eldoradio (8.1.15): Die Wirtschaft stagniert – was nun?!
Radiobeitrag zur Frage, ob unsere Wirtschaft weiter wachsen wird und wie mit potentiell niedrigen Wachstumsraten umgegangen werden soll. Mit Steffen Lange, Peer Steinbrück und Prof. Henrik Müller.

>Dradio Wissen (3.9.14): Wachstum – Mehr muss nicht sein
Feature zu Degrowth mit Beispielen von Firmen und einem Beitrag von Steffen Lange

>detektor.fm (1.9.14): Degrowth – was ist das eigentlich?
Susanne Brehm und Steffen Lange helfen bei der Klärung der Frage, was Degrowth eigentlich ist

>SWR (3.7.14): Wie viel ist genug?
Radiobeitrag über das Konzeptwerk, die Arbeit des Konzeptwerks und wie sich die Werte des Konzeptwerks auch im Privatleben widerspiegeln

>Radio Blau (3.2.14): Konzeptwerk Neue Ökonomie und De-Growth-Konferenz
Christopher Laumanns stellt die Degrowth-Konferenz 2014 vor

.

Zeitungsartikel und Blog-Beiträge.

>unerzogen Magazin (3.4.19): Aufbruchstimmung bei der Konferenz „Bildung Macht Zukunft“
Vom 21. bis 24. Februar fand in Kassel die Konferenz Bildung Macht Zukunft – Lernen für die sozial-ökologische Transformation? statt. Ein Kongressbericht von Martha Bordel.

>Agora 42 (1.4.19): „We are nature defending itself“
Im Rahmen unserer Kooperation mit der „agora42“ werfen Christoph Sanders und Martin Krobath einen Blick auf die Naturverhältnisse aktueller sozial-ökologischer Bewegungen.

>nd aktuell (14.3.19): Schüler politisieren die Zukunft
Matthias Schmelzer schreibt gemeinsam mit Dennis Eversberg über die nötige Solidarität mit der Fridays for Future-Bewegung.

>taz (13.2.19): „Schüler*innen sollen widersprechen“
Interview mit Nadine Kaufmann zur Konferenz „Bildung Macht Zukunft“ und dazu, wie transformative Bildung aussehen kann.

>Frankfurter Rundschau (7.12.18): Wer kriegt was? Geschenke verfestigen Geschlechter-Klischees.
Nina Treu betrachtet gängige Weihnachtsgeschenke und untersucht, was sie mit Geschlechter(un)gerechtigkeit zu tun haben.

>Frankfurter Rundschau (17.11.18): Was kostet ein Bit?
Artikel zum Verhältnis von Digitalisierung und Ökologie anlässlich der vom Konzeptwerk mitorganisierten „Bits & Bäume“-Konferenz.

>Handelsblatt – Nachhaltige Investments (12.10.18): Optionen ausloten: Szenarien sind nicht egal
Die Autorin kritisiert, dass Asset Manager sich nicht auf den Klimawandel einstellen und dass 2 Grad Erwärmung zu viel sind. Anhand unserer Studie zu Klimaschutzmodellen plädiert sie für ein Neudenken der Wirtschaft.

>ZEIT Online (27.9.18): „Wachstum bringt den Bürgern Stress, Ungleichheit und Umweltbelastung“
Interview mit Kai Kuhnhenn zu seiner Studie zur Wachstumsfixierung in den Klimaschutzszenarien des Weltklimarats.

>Frankfurter Rundschau (25.1.18): Umweltschädliche E-Mails
Nina Treu zur Frage, ob die digitale industrielle Revolution wirklich nachhaltig sein kann.

>Der Freitag (29.11.17): „Entwicklung ist eine Fata Morgana“
Interview von Matthias Schmelzer mit dem Ökonomen und Politiker Alberto Acosta über die Kritik am Konzept der „Entwicklung“.

>Frankfurter Rundschau (23.11.17): Untragbare Bedingungen
Nina Treu über den Notstand in der Sorge-Arbeit und wie dieser anzugehen ist.

>taz (11.10.17): Rassismusvorwurf gegen Leipziger Polizei
Artikel zur Polizeigewalt gegen zwei Referenten unserer Konferenz „Selbstbestimmt und Solidarisch!“. Darstellung der Positionen der Betroffenen und des Konzeptwerks sowie der Polizei.

>heute.de (11.7.17): Alternativgipfel rügt die Sherpas des Kapitals
Portrait des Gipfels für Globale Solidarität während des G20-Gipfels in Hamburg, in dem auch das Konzeptwerk erwähnt wird.

>Tiroler Tageszeitung (11.4.17): Ist der wachstumsorientierte Kapitalismus am Ende?
Rezension zu unserem Buch „Degrowth in Bewegung(en) und dem Band „Postwachstumspolitiken“, der Texte von uns enthält.

>ARD (30.10.16): Arbeiten, um zu leben – oder leben, um zu arbeiten?
Christoph Sanders zur Relevanz von Zeitwohlstand im Rahmen eines Beitrags zur ARD Themenwoche „Zukunft der Arbeit“.

>FAZ (25.10.16): Degrowth, eine Alternative zum Wachstum
Matthias Schmelzer antwortet auf einen Artikel von Rainer Hank in der FAZ.

>taz (2.9.16): Höher, schneller, weiter – Das Scheitern der Wachstumsideologie
Matthias Schmelzer über Degrowth, die Geschichte des Wirtschaftswachstums und G20-Gipfel

>Greenpeace Magazin (31.8.16): Ein Kongress diskutiert Postwachstum auf Postsowjetisch
Artikel zur 5. internationale Degrowth-Konferenz in Budapest mit einem kurzen Beitrag von Nina Treu

>klimaretter.info (19.8.16): Degrowth ist nicht mehr nur Theorie
Christopher Laumanns im Interview zur Degrowth-Sommerschule

>Frankfurter Rundschau (17.6.16): Gegen das Profitstreben
Vor dem Hintergrund der Studie „Mitte der Gesellschaft“ fordert Nina Treu eine Verbindung zivilgesellschaftlicher Akteure – wie sie durch das Projekt „Degrowth in Bewegung(en)“ versucht wird – um eine gesellschaftliche Veränderung hin zu einem guten Leben für alle zu bewirken

.

Wissenschaftliche Artikel und Buchbeiträge.

>Junius – zur Einführung (16.4.19): Degrowth/Postwachstum
Einführungswerk in die Debatten rund um die Begriffe „Degrowth“ und „Postwachstum“ von Andrea Vetter und Matthias Schmelzer.

>Sustainability Science (16.4.19): Building new foundations: the future of education from a degrowth perspective
Nadine Kaufmann, Christoph Sanders und Julian Wortmann analysieren die Rolle von Bildung für eine sozial-ökologische Transformation.

>Heinrich-Böll-Stiftung (27.9.18): Wachstum in der Klimawissenschaft: ein blinder Fleck
Studie von Kai Kuhnhenn zur Wachstumsfixierung in den Klimaschutzszenarien des Weltklimarats.

>VENRO Diskussionspapier (1.9.18): Ackern für die Zukunft – Erfahrungsbasiertes Lernen auf der Apfelwiese
Beitrag von Susanne Brehm zum Sammelband „Globales Lernen: Wie transformativ ist es?“.

>Journal of Cleaner Production (27.2.17): The Matrix of Convivial Technology – Assessing technologies for degrowth
Andrea Vetter entwickelt in diesem Artikel eine Matrix für Technologien, mittels derer diese auf ihre „Konvivialität“ überprüft werden können.

>Postwachstumspolitiken – Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft (9.2.17): Degrowth-Politik, Resonanz und mentale Infrastrukturen
Beitrag von Christoph Sanders zum Sammelband „Postwachstumspolitiken“, herausgegeben von Frank Adler und Ulrich Schachtschneider.

>Postwachstumspolitiken – Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft (9.2.17): Ohne Bewegungen keine Transformation: Das Mosaik der Alternativen als Kompass für Postwachstumspolitiken
Beitrag von u.a. Matthias Schmelzer und Nina Treu zu „Postwachstumspolitiken“. Der Sammelband widmet sich der Frage, durch welche Politiken eine Transformation in Richtung Postwachstumsgesellschaft unterstützt werden kann.

>Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum (4.1.17): Solidarische Landwirtschaft als innovative Praxis – Potenziale für einen sozial-ökologischen Wandel
Beitrag u.a. von Max Frauenlob zu einem Sammelband, herausgegeben von Melanie Jaeger-Erben, Jana Rückert-John und Martina Schäfer.

>Politische Ökologie (1.8.16): Analyse der Wachstumskultur – Mentale Infrastrukturen revisited
Artikel über die Verfeinerung des Konzepts der Mentalen Infrastrukturen von Christoph Sanders

>Degrowth 2014; Co-munity.net (4.9.14): Societal Relations with Nature and Mental Infrastructures – A critical glance from Buen Vivir and Theravāda-Buddhism
Christoph Sanders analysiert die gesellschaftlichen Naturverhältnisse der Länder des globalen Nordens. Im Anschluss reflektiert er die dort wahrgenommene Trennung von Natur und Kultur kritisch durch eine Bezugnahme auf das Buen Vivir und den Theravāda-Buddhismus.

>Generationengerechte und nachhaltige Bildungspolitik (17.1.14): Die beschleunigte Hochschule – Eine Bildungskritik
Beitrag u.a. von Christoph Sanders zu einem Sammelband, herausgegeben von Jörg Teller.

>Agents of Alternatives (2014): Agents of Alternatives
Das Konzeptwerk wird als Fallbeispiel eines „change agent“ vorgestellt

>Ökologisches Wirtschaften online (2014): Rahmenbedingungen einer Postwachstumsökonomie
Steffen Lange skizziert die makroökonomischen Rahmenbedingungen für eine Wirtschaft ohne Wachstum

>Ökologisches Wirtschaften online (2013): Unternehmen haben wenig Spielraum
Steffen Lange versucht Antworten zu finden auf die Frage, welche Rolle Unternehmen für eine Wirtschaft ohne Wachstum spielen kann