Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Datenhandel und Rohstoffhandel 4.0

November 1 @ 13:00 - 17:00

Gerechte Handelsstrukturen für Zukunftstechnologien.

Die digitale Transformation bietet mit dem Ausbau von Zukunftstechnologien und datengespeisten Informationssystemen technische Lösungen für Probleme an, die unser Wirtschaftssystem selbst generiert hat: Klimanotstand, Zerstörung von Ökosystemen, Ausbeutung von Arbeitskräften und soziale Unruhen. Während durch die Digitalisierung Lösungen angeboten werden, droht sie die genannten Probleme im gleichen Zug zu reproduzieren.

Zivilgesellschaftliche Kräfte sind daher aufgefordert, ihre Expertise zu bündeln und ihre Ideen und Visionen – von Klimaschutz und Mobilität, Umweltschutz, Menschenrechten und digitalen Bürgerrechten – zusammenzuführen.

Für die Veranstaltung laden zusammen mit INKOTA zivilgesellschaftliche Akteure dazu ein, über Rohstoff- und Datenhandel zu diskutieren. Welche Parallelen gibt es zwischen Daten- und Rohstoffhandel und wie können wir die Handelsregimes global gerecht gestalten?

Die Referent*innen: Merle Groneweg (PowerShift) und Sven Hilbig (Brot für die Welt) geben zwei Inputvorträge (je 30 min) mit anschließender Diskussion, danach ist noch Zeit für 2h Austausch in Kleingruppen.

Die Veranstaltung ist Kostenlos.
Anmeldung unter: ressourcengerecht@inkota.de

Details

Datum:
November 1
Zeit:
13:00 - 17:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Website:
https://www.facebook.com/events/443130702959026/

Veranstalter

Heinrich Böll Stiftung Sachsen-Anhalt
INKOTA
Konzeptwerk Neue Ökonomie

Veranstaltungsort

Franckesche Stiftungen Halle
Franckeplatz 1
Halle (Saale), 06110
+ Google Karte