Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Wie geht ein demokratischer, ökologischer und sozial gerechter Umgang mit Geld in gemeinschaftsgetragenen Projekten?

25. September | 8:00 bis 29. September | 17:00

Bedürfnissorientierte Bezahlstrukturen erforschen und partizipativ (Weiter)entwickeln!

Wie geht ein demokratischer, ökologischer und sozial gerecht Umgang mit Geld in gemeinschaftsgetragenen Projekten?

Bedürfnisorientierte Bezahlstrukturen berücksichtigen Rahmenbedingungen aller beteiligten Menschen und Ökosysteme. Es gibt nicht das eine richtige Bezahlmodell, dass für alle gemeinschaftsgetragenen Projekte die beste Lösung ist.

In dieser Forschungswerkstatt werden wir mit verschiedenen Methoden unsere eigene Positionierung hinterfragen, uns mit gesamtgesellschaftlichen Machtstrukturen auseinandersetzen und die Rolle der Sorge-Arbeit beleuchten. Auf der Grundlage der eigenen Biographiearbeit werden wir gemeinsam Konzepte für eine neue Ökonomie entwickeln und uns von Praxisbeispielen inspirieren lassen.

Die Veranstaltung findet auf dem Gelände der Gemeinschaft Gut Alaune bei Halle (Saale) statt. Wir werden abwechselnd gemeinsam für alle Essen vorbereiten. Wir übernachten in eigenen Zelten auf dem Gelände. Aufgrund der Finanzierung durch das Bundesforschungsministerium braucht ihr keine Kosten für Verpflegung und Unterkunft zu tragen. An- und Abreise werden jedoch selbst organisiert und die Kosten dafür werden nicht erstattet.

Zu dieser Forschungswerkstatt bieten wir je 8 Plätze für Aktive aus gemeinschaftsgetragenen Projekten und 8 Plätze für Studierende der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Die Plätze vergeben wir an Menschen, die sich besonders umfangreich in selbstorganisierten Zusammenhängen engagieren, sich dort gerade mit dem Thema Bezahlstrukturen beschäftigen, Beispiele mitbringen und Inspiration in ihre Gruppen mitnehmen.

Details

Beginn:
25. September | 8:00
Ende:
29. September | 17:00
Webseite:
www.gutalaune.de

Veranstalter

Reallabor GutAlaune