Fortbildung

Den digitalen Fuß- und Fingerabdruck verstehen und gestalten

 

Hintergrund

In unserem Alltag nutzen wir mehr und mehr digitale Dienst­leistungen, ohne deren soziale und ökologische Auswirkungen zu hinterfragen. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene wachsen in eine Welt hinein, in der Digitalisierung als Prozess alle Lebens- und Arbeits­bereiche betrifft und verändert. Die Vielschichtigkeit des Themas erschwert auch Lehrer*innen und Multipli­kator*innen eine Annäherung. Die Perspektive auf Technik als etwas, das veränderbar und gestaltbar ist, ist oft nicht vorhanden. Dazu wollen wir mit den Bildungsmethoden anregen.

Inhalt

In der Fortbildung werden folgende Themen behandelt:

  • ökologische Auswirkungen der Produktion, Nutzung und Entsorgung digitaler Geräte
  • globale Zusammenhänge im Kontext von Digitalisierung
  • meine Daten und Datenschutz
  • Handlungsoptionen und Alternativen

Die Bildungsmethoden sind vielfältig und setzen auf Aktivierung der Teilnehmenden. Sie sollen kritisches Nachdenken über die Mechanismen der Herstellung, Nutzung und Kontrolle digitaler Technik ebenso fördern wie die Selbstermächtigung zu Entscheidungen rund um digitale Technik im Alltag. Dafür setzen wir kognitiv orientierte Methoden, aber auch spielerische Übungen, Argumentations- und Reflektionsübungen ein.

Ziele

Die Fortbildung regt an, sich an das Thema Digitalisierung in der eigenen Bildungs­arbeit heranzuwagen.
Wir wollen anhand des Methodensets Digitaler Fuß- und Fingerabdruck Wissen und Methoden zu den ökologischen und sozialen Auswirkungen von Digitalisierung vermitteln und reflektieren gemeinsam die Anwendung für spezifische Zielgruppen. Die Fortbildung bietet zudem Raum für inhaltlichen und didaktischen Austausch.

Die Fortbildungen finden in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt statt.

Es gibt zwei Termine zur Auswahl. Beide haben dieselben Inhalte.

1. Termin

25. März 2021
15 – 19 Uhr und
26. März 2021
10 – 18 Uhr

Anmeldung bis 17.03.21

2. Termin

09. April 2021
15 – 19 Uhr und
10. April 2021
10 – 18 Uhr

Anmeldung bis 31.03.21

Teilnahmebeitrag

Zwischen 20€ – 50€ nach Selbsteinschätzung bzw. Möglichkeit.