Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Netzwerktreffen Solidarischer Osten – #unteilbar

5. November von 18:00 bis 6. November von 20:00

Netzwerktreffen Solidarischer Osten | 5. – 6.11.2021 | Konsumzentrale Leipzig

Wie geht es weiter mit der zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit in Ostdeutschland am Ende des „Superwahljahrs“? Wie lief es in den verschiedenen Bundesländern in diesem Jahr und welche Schwerpunkte zeichnen sich für die nähere Zukunft ab?

Das Netzwerk „Solidarischer Osten“ innerhalb des breiten Bündnisses #unteilbar vernetzt zivilgesellschaftliche Akteur*innen und soziale Bewegungen in Ostdeutschland, die sich dem Rechtsruck der letzten Jahre entgegenstellen. Daraus entstanden dieses Jahr auf Landesebene in den Wahlländern Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern neue zivilgesellschaftliche Bündnisse, die zunächst vor allem rund um die Landtagswahlen und die Bundestagswahl aktiv waren.

Das anstehende Netzwerktreffen bietet einen zeitnahen Anknüpfungspunkt für Auswertungs-, Vernetzungs-, und Kooperationsprozesse im Nachgang der Wahlen. Zentrale Fragen wie eine effektivere zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit zwischen ländlichen und städtischen Räumen, der Ausbau postmigrantischer Allianzen und die kontinuierliche Bündnisarbeit jenseits von Wahljahren sollen hier einen Raum  erhalten. Auf Grundlage dieser Diskussionen möchten wir gemeinsam Ideen für die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren entwickeln.

Wir möchten auch interessierte Menschen und Organisationen, die bislang nicht im Netzwerk „Solidarischer Osten“ aktiv waren, herzlich zu diesem Treffen einladen!

Am Freitag den 5.11., starten wir um 18 Uhr mit einer öffentlichen Abendveranstaltung: Im Gespräch stellen Autorin Kadriye Karcı und Herausgeberin Lydia Lierke ihr Buch „Erinnern stören – Der Mauerfall aus migrantischer und jüdischer Perspektive“ vor. Am Samstag, den 6.11. von 10:00-18:00 Uhr treffen sich zivilgesellschaftlich Aktive aus ganz Ostdeutschland, um das Jahr gemeinsam auszuwerten und erste Ideen für die kommenden Jahre zu diskutieren.

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 03.11.. Weitere Informationen zu Anreise und Unterkunft erhaltet ihr im Zuge der Anmeldung.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung gilt 2-G (vollständig geimpft oder genesen). Wir bitten um einen gültigen Nachweis. Eine Ausnahme ist nur möglich, wenn du aus gesundheitlichen Gründen ungewollt ungeimpft bist und einen gültiges tagesaktuelles Testergebnis vorweisen kannst. Wir empfehlen allen Teilnehmenden sich zusätzlich einen Schnelltest zu machen. Es wird eine Kontaktdatenerfassung am Einlass geben. Das Hygienekonzept wird vor Ort ausliegen. Bitte denk an deinen Mund-Nasenschutz.

Eine Veranstaltungen von Akteur*innen des Netzwerks Solidarischer Osten & #unteilbar,Konzeptwerk Neue Ökonomie, riesa efau Kultur Forum Dresden.

Die Veranstaltung wird gefördert von: Rosa-Luxemburg-Stiftung, GLS Bank, riesa efau ist Anerkannter Träger
der politischen Bildung der bpb und durch die Freundinnen und Freunde der Heinrich-Böll-Stiftung

Details

Beginn:
5. November von 18:00
Ende:
6. November von 20:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Konsumzentrale Leipzig
Industriestr. 85-95
Leipzig, 04229