Sprache wechseln:

Online-Konferenz | 26. bis 28. November 2021

Care für Globale Gerechtigkeit.

Trotz Corona-Krise.

Mit analogem Kulturprogramm in Leipzig

VIELEN DANK FÜR DIE BEREICHERNDE ONLINE-KONFERENZ!

Drei Tage lang haben wir zum Thema Care-Arbeit in Zeiten der Corona-Krise und globaler Gerechtigkeit diskutiert und uns vernetzt. Die Konferenz lief dabei auf fünf Sprachen, teils parallel in Spanisch, Arabisch, Portugiesisch, Englisch und Deutsch. Im Rahmen eines Podiums, einer Keynote-Speech und 13 Workshops wurden Perspektiven aus Deutschland, aus der Ukraine und Polen, aus Kolumbien und Brasilien gehört. Wir freuen uns insbesondere über die internationale Beteiligung an der Konferenz. Gerade weil es in Zeiten der globalen Pandemie umso wichtiger ist, voneinander zu lernen und zu erfahren.

So zeigten die Referent*innen Tetiana Goncharuk und Frauke Linne in ihrem Workshop Care und Migration am Beispiel der 24h-Betreuung“ die schockierend prekären Arbeitsverhältnisse von osteuropäischen (weiblichen) Pflegekräften in Deutschland auf. Im Rahmen eines Facebook-Projektes ermöglicht Tetiana Goncharuk seid 3 Jahren erstmals eine Vernetzung dieser Pflegekräfte.

Auch die Referent*innen Laura Huitaca, Mariana Borel und Ana Paula Martins berichteten aus den von ihnen in Kolumbien und Brasilien initiierten Projekten. Sie unterstützen FLINTA-Personen in Zeiten von Lockdowns und sozialer Isolation, kämpfen gegen häusliche Gewalt und Armut von FLINTAs.

*FLINTA: Frauen, Lesben, inter-, nichtbinäre, trans- und agender-Personen

Hier gibt’s mehr Infos zu den Projekten:

Batuca Vidi → Instagram

Arquitetura na Periferia → Website

Favela Inc → Website

Kerstin Schubert sprach außerdem über ein solidarisches Gesundheitsystem und das Praxisbeispiel Polikliniken. Gesundheit ist politisch! Das Poliklinik-Syndikat ist ein Modellprojekt für eine Krankenversorgung für alle Menschen unabhängig von Status und Einkommen. (hier noch Link?)

Dies sind nur kleine Einblicke in das vielfältige Programm. Mehr Infos gibts hier: (entweder Programm verlinken oder Youtube Streams)

Trotz des Online-Formates hat die Konferenz gezeigt: Ansätze für eine Care-zentrierte Wirtschaft und feministische Lebensweisen gibt es überall!
Lasst uns gemeinsam daran weiterarbeiten.
Vielen Dank an alle, die diese tolle Konferenz möglich gemacht haben: An den Orgakreis für das monatelange Vorbereiten, an die Referent*innen und Künstler*innen für ihre inspirierenden Beiträge und an die Teilnehmenden für ihr Aufmerksamkeit. Vielen Dank auch an alle, die die Durchführung einer internationalen Konferenz erst ermöglicht haben: Die Dolmetscher*innen und Logistiker*innen, das Awarenessteam und die Kinderbetreuung, allen die moderiert, gekocht und bei der Technik unterstützt haben.

Trag uns mit!

Wir freuen uns über finanzielle Unterstützung für unser Projekt. Du förderst damit unsere demokratische und machtkritische Arbeit. Vielen Dank!
Mögliche Spenden bitte dafür online oder per Überweisung an das:
Konzeptwerk Neue Ökonomie e. V.
IBAN: DE02430609671137208800
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: “Gemeinsam.Gerecht.Global”

Zum Nachhören und Nachlesen

Eröffnungspodium → YouTube

Keynote-Speech → YouTube

Interview mit Lina HansenBlog

Interview mit Mia Smettan Agora42

Radio Interview Radio Corax

Utopie

Welche Wege gibt es hin zu einer Care zentrierten Wirtschaft?
Wie sieht eine Gesellschaft aus, in der wir füreinander und für die Umwelt Sorge tragen?

Bildung

Care als Thema des Globalen Lernens: Wir vermitteln Bildungsmethoden zu Care-Arbeit und Globaler Gerechtigkeit.

Migration

Wir schauen auf koloniale Kontinuitäten auf dem globalisierten Arbeitsmarkt der Sorgetätigkeiten und sprechen über postmigrantische Kämpfe.

Empowerment

Wir wollen Räume schaffen, um von Diskriminierung betroffene Personen zu empowern und solidarische Bündnisse zu schmieden.

Feminismus

Was bedeutet feministisch Wirtschaften? Welche globalen Kämpfe und Bewegungen gibt es?

Klima

Als Menschen sind wir Teil des Ökosystems, es ist unsere Lebensgrundlage. Wie können wir angesichts der Klimakrise für unsere Umwelt sorgen?

Im Rahmen des Kooperationsprojektes

» Gemeinsam. Gerecht. Global.
Sorgen, lernen und handeln in postmigrantischen Allianzen. «

Organisiert von:

Logo Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V.
Logo Universität Leipzig
Logo Yesil Cember
Logo DaMigra
Logo Konzeptwerk Neue Ökonomie
Logo Care Revolution
Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des
Logo BMZ
Weiterhin durch:
Logo Heidehofstiftung
Logo Brot fuer die Welt
Logo Stadt Leipzig
Logo Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt