Bausteine für Klimagerechtigkeit

Transformativ.
Solidarisch.
Machbar.

Wasserstoff und Klimagerechtigkeit

Wasserstoff ist keine Wunderwaffe gegen die Klimakrise

Energiepreise

Transformative Wege aus der Krise

Gerechte Wohnraumverteilung

Vergesellschaftung als Basis gerechter & ökologischer Wohnraumverteilung

Sozial-ökologische Steuerreform

Veröffentlichung verschoben auf Anfang 2023

Autofreie Städte

Veröffentlichung geplant Dezember 2022

Klimaschulden & Reparationen

Veröffentlichung geplant Januar 2023

Arbeitszeit-Verkürzung

Veröffentlichung geplant Februar 2023

Gerechte Bodenpolitik

Veröffentlichung geplant März 2023

Für eine klimagerechte Gesellschaft ist ein grundlegender Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft notwendig.

Dieser betrifft alle Sektoren und umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen. 2022 werden wir gemeinsam mit anderen Akteuren aus sozialen Bewegungen, NGOs und Gewerkschaften konkrete transformative Politiken für verschiedene Sektoren zusammentragen. Im Fokus stehen dabei klimapolitisch wirksame Maßnahmen für den sozial-ökologischen Umbau in den nächsten 5 bis 10 Jahren, die sich durch drei Dinge auszeichnen:

1. Die Maßnahmen zielen auf strukturelle Veränderungen unseres wachtumsbasierten, profitorientierten und globalisierten Wirtschaftssystems.

Denn nur Maßnahmen, die mit diesen Prinzipien und Ungleichheit brechen, machen unsere Gesellschaft wirklich gerechter, demokratischer, nachhaltiger und resilienter gegenüber Krisen.

2. Die Maßnahmen fokussieren gesellschaftliche statt technische Innovationen.

Sie tragen dazu bei, die große Leerstelle im aktuellen politischen Kurs der ökologischen Modernisierung zu füllen, der Klimapolitik auf technische Lösungen verengt und keine Antworten auf soziale Fragen gibt. Für eine sozial-ökologische Transformation jenseits von Preismechanismen und technischen Innovationen.

3. Die Maßnahmen stellen konkret machbare nächste Schritte dar, für die es eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz und damit eine realistische Umsetzungsperspektive gibt.

Wir zeigen auf, welche verschiedenen gesellschaftlichen Kräfte sich bereits für die Maßnahmen einsetzen oder potentiell gewinnen lassen und formulieren Strategien für die gesellschaftliche Durchsetzung dieser im Rahmen zivilgesellschaftlicher Bündnisse.

Wir werden hier fortlaufend Dossiers für eine sozial-ökologische Transformation als Webversion, PDFs und Kurzvideos veröffentlichen.

Dossier: Energiepreise

Jetzt die Transformation voranbringen statt sie zu verzögern! Anstelle neuer fossiler Energieprojekte bedarf es in der Energiekrise Maßnahmen für ein Recht auf eine Energie-Grundversorgung für alle: Progressive Energietarife mit Preisdeckel für den Grundbedarf, Umverteilung von Profiten, gezielte Drosselungen und Umbau industrieller Produktion und Investitionen in die Wärmewende.

Dossier: Gerechte Wohnraumverteilung

Vergesellschaftung als Basis einer gerechten und ökologischen Wohnraumverteilung. Der Wohnraum pro Kopf nimmt in Deutschland zu, wodurch auch der Energiebedarf steigt. Gleichzeitig ist Wohnraum ungleich und ungerecht verteilt. Auf einem profitorientierten Wohnungsmarkt besteht allerdings kein Interesse daran, Wohnraum sozial und umweltgerecht zu verteilen. Mit der Vergesellschaftung von Wohnraum kann die Umsetzung dieser Ziele ermöglicht bzw. maßgeblich beschleunigt werden. .

Klimagerechtigkeit ist eine Gemeinschaftsaufgabe –

nicht nur ein Job für Ingenieur*innen, Ökonomen, Firmen, Regierungen und Investor*innen. Mit den Factsheets bauen wir auf den vielen guten Ideen und Konzepten auf, die es bereits gibt und diskutieren sie in Transformationswerkstätten gemeinsam mit Vordenker*innen aus Wissenschaft, Praxis, Politik, Zivilgesellschaft und sozialen Bewegungen. Wir suchen für jede Werkstatt jeweils einen fachlich geeigneten Kreis an Teilnehmer*innen und freuen uns über Hinweise auf weitere geeignete Partner*innen.

Empowerment statt Politikberatung – Transformation gelingt nur gemeinsam!

Mit dem Projekt wollen wir dazu beitragen, die Wissensbasis zu konkreten Politiken der sozial-ökologischen Transformation zu erweitern. Es soll eine Einladung sein, weiter an diesen und anderen transformativen Politiken und insbesondere an deren strategischen Umsetzungsperspektiven zu arbeiten.

Förder*innen

Logo Misereor
Logo der Anstiftung

Supported in part by a grant from the Foundation Open Society Institute in cooperation with the Europe and Eurasia Program of the Open Society Foundations.